Inhaltsverzeichnis   MOBOTIX Online-Hilfe

Konfiguration der LEDs und Signale

An der Vorderseite der MOBOTIX-Kamera befinden sich sechs (M12) bzw. vier (D12) LEDs, die normalerweise unterschiedliche Zustände des Systems anzeigen. Im Dialog Konfiguration der LEDs können Sie das Verhalten der LEDs ändern bzw. die LEDs ganz deaktivieren.

Hinweis: Im Dialog Allgemeine Ereigniseinstellungen lässt sich das Verhalten der LEDs beeinflussen, die in diesem Dialog auf Ereignis gesetzt wurden.

Kennzeichnung der Kamera-LEDs

LEDs der MOBOTIX M12

Die Angabe der Tasten (R, L) bezieht sich auf die Blickrichtung der Kamera, die Bezeichnung der sechs LEDs (12 - 10 Uhr bzw. 0 - 6, wobei "0" die oberste LED bezeichnet) auf die Ansicht der Kamera-Vorderseite:

Standardfunktionen der LEDs:

  • LED 12 Uhr / 0: Power
  • LED 2 Uhr / 1: Bildverarbeitung/Ereignis
  • LED 4 Uhr / 2: Ethernet
  • LED 6 Uhr / 3: Seriell (RS232)
  • LED 8 Uhr / 4: VoIP/ISDN
  • LED 10 Uhr / 5: Bildverarbeitung/Ereignis
R = Rechte Kameraseite
(in Blickrichtung der Kamera)
L = Linke Kameraseite
(in Blickrichtung der Kamera)

LEDs der MOBOTIX D12

Die MOBOTIX D12 verfügt über vier LEDs:

Standardfunktionen der LEDs:

  • LED 0: Power
  • LED 1: Bildverarbeitung/Ereignis
  • LED 2: Ethernet
  • LED 5: Bildverarbeitung/Ereignis

LED-Einstellungen

Parameter Beschreibung
Hauptschalter Der Hauptschalter aktiviert bzw. deaktiviert alle LEDs der Kamera.
Hinweis: Wenn Sie die LEDs deaktivieren, blinken die LEDs nur noch während des Startvorgangs der Kamera. Darüber hinaus findet keine Signalisierung durch die LEDs mehr statt.
Setzen aller LEDs auf

Sie können allen LEDs die gleiche Funktion zuweisen:

Unterschiedlich Wählen Sie diese Option, um für jede LED eine andere Funktion einzustellen.
Standard Wählen Sie diese Option, um alle LEDs auf die werkseitige Voreinstellung zurückzusetzen.
Sonstige Optionen Setzt alle LEDs auf das gewünschte LED-Signal.

Die weiteren Optionen entsprechen den Funktionen, die Sie zu jeder LED auswählen können. Eine Erklärung dazu finden Sie unter LED-Signale.

Hinweis: Die hier vorgenommenen Voreinstellungen können von einigen Programmen temporär außer Kraft gesetzt werden, z. B. bei der Aktualisierung der Software.

LED-Signale

Jeder LED kann eine Signalfunktion zugewiesen werden:

Signal Bedeutung
Kamera Die LED zeigt die Aktivität der Bildsensoren an. Langsames Blinken deutet auf lange Belichtungszeiten hin.
Aus

Die Signalfunktion der LED im laufenden Betrieb ist deaktiviert.

Hinweis: Diese Einstellung gilt nicht für den Startvorgang der Kamera.
Ein Die LED leuchtet ohne Unterbrechung.
Blinken Die LED leuchtet und erlischt in einem langsamen Rhythmus.
Blitzen Die LED leuchtet und erlischt in einem schnellen Rhythmus.
Ereignis Die LED signalisiert Ereignisse, wie dies im Dialog Allgemeine Ereigniseinstellungen durch den Parameter Ereignis-LEDs definiert wurde (evtl. Klick auf Mehr, um diese Option zu sehen).
PIR Die LED signalisiert, dass ein Ereignis durch den Passiv-Infrarot-Sensor ausgelöst wurde.
Linke Taste Die LED leuchtet, wenn die Taste L auf der Kamera-Vorderseite gedrückt wird.
Rechte Taste Die LED leuchtet, wenn die Taste R auf der Kamera-Vorderseite gedrückt wird.
Signaleingang Die LED leuchtet, wenn der Signaleingang geschaltet wird.
Signalausgang Die LED leuchtet, wenn der Signalausgang geschaltet wird.
Netzwerk Die LED signalisiert Aktivität auf der Ethernet-Schnittstelle.
VoIP/ISDN

Die LED signalisiert Aktivität auf der ISDN-Schnittstelle oder eine bestehende VoIP-Verbindung.

Bedeutung der LED-Signale bei VoIP-Betrieb:

  • SIP ist konfiguriert: VoIP/ISDN-LED blitzt mit ca. 1 Hz.
  • Kamera ist erfolgreich beim SIP-Server registriert: VoIP/ISDN-LED blitzt mit ca. 2 Hz.
  • Fehlerfall: VoIP/ISDN-LED blinkt (ca. 250 ms an/aus).

Ist eine Sprachverbindung über VoIP (SIP) oder ISDN aufgebaut, wird dies folgendermaßen signalisiert:

  • Hören oder Sprechen: VoIP/ISDN-LED leuchtet dauerhaft.
  • Gegensprechen: Die unteren drei LEDs leuchten, wenn der Lautsprecher der Kamera aktiv ist ("Sprechen" aus der Sichtweise des Kamera-Bedieners). Ist das Mikrofon aktiv, leuchten die oberen drei LEDs ("Hören").
Serielle Schnittstelle Die LED signalisiert Aktivität auf der seriellen Schnittstelle (RS232).

Hinweis: Die jeweils als Erstes aufgeführte Option ist die Standardoption, die verwendet wird, wenn für Setzen aller LEDs die Option Standard gewählt wurde.

Sonstige Einstellungen

Schwelle des PIR-Sensors

Hier stellen Sie den Grenzwert für das Auslösen des Passiv-Infrarot-Sensors ein.

Hinweis: Aktivieren Sie die Pegelanzeige im Dialog Darstellungs- und Texteinstellung und wählen Sie als Quelle PIR-Sensor. Die Pegelanzeige dient als Hilfe, um den besten Schwellwert für Ihre Anwendung zu finden.

Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.

de, en

©2001-2017 MOBOTIX AG, Germany · http://www.mobotix.com/