Inhaltsverzeichnis   MOBOTIX Online-Hilfe

Belichtungseinstellungen

Im Dialog Belichtungseinstellungen können Sie die Belichtungseinstellungen der Kamera verändern, um sie optimal an die Belichtungsverhältnisse anzupassen. Die MOBOTIX-Kamera ist mit vielen Automatikfunktionen ausgestattet, um bei allen Wetter- und Lichtbedingungen bestmögliche Bilder zu erzeugen. Manuelle Änderungen der Belichtungseinstellungen sind normalerweise nur bei extremen Bedingungen erforderlich. Als Ausgangspunkt für manuelle Änderungen sollten immer die werkseitigen Voreinstellungen dienen.

Hinweise:

Beschreibung der Parameter

Bildprogramm
  • Qualität: Dies ist der Standardmodus, in dem die Kamera im Allgemeinen die besten Bilder machen sollte.
  • Sicherheitsanwendung: In diesem Modus werden (oberhalb von 1/90 Sek.) kürzere Belichtungszeiten eingestellt. Steht der Parameter Nachtsichtverbesserung auf Auto, wird er in diesem Modus eingeschaltet. Beides führt zu sehr kontrastreichen Bildern mit geringer Bewegungsunschärfe, die allerdings stärker verrauscht sind.
  • Web: In diesem Bildmodus sollten Landschaftspanoramen, die im Normalmodus stets zu helle oder zu dunkle Bildbereiche enthalten, besser aufgelöst werden. Insbesondere Kameras, die zeitweise direkt in die Sonne schauen, können mit dieser Bildeinstellung bessere Ergebnisse liefern.
Automatischer Kontrast Der automatische Kontrast sollte immer aktiviert sein, um bei allen Lichtbedingungen kontrastreiche Bilder zu erzeugen.
Helligkeit

Mit dem Parameter Helligkeit kann eine Aufhellung über die gesamte Bildfläche erzielt werden.

Hinweise:

  • Konfigurieren Sie als Erstes die Messfenster (s. u.). Dies ist normalerweise für eine gute Belichtung ausreichend.
  • Sollten die Messfenster nicht zum gewünschten Ergebnis führen, können Sie mit Hilfe des Parameters Helligkeit die Feinjustierung vornehmen.
  • Zu hohe Einstellungen dieses Parameters können zu einem Überstrahlen der hellen Bereiche führen.
Gegenlicht

Dieser Parameter dient ebenfalls zur Regelung der Bildhelligkeit, wirkt sich aber nur auf die dunklen Bereiche in einem Bild aus.

Hinweise:

  • Konfigurieren Sie als Erstes die Messfenster (s. u.). Dies ist normalerweise für eine gute Belichtung ausreichend.
  • Sollten die Messfenster nicht zum gewünschten Ergebnis führen, können Sie mit Hilfe des Parameters Gegenlichtkorrektur die Feinjustierung vornehmen.
Nachtsichtverbesserung

Diese Funktion verbessert den Kontrast von dunklen Bildern.

Hinweis: Aktivieren dieses Parameters kann zu erhöhtem Bildrauschen führen.
Blendenzahl Wählen Sie hier eine Blende aus, um die Beleuchtungsstärke der Kamera zu korrigieren.
Messfenster

Messfenster sind definierte Bildbereiche, die als Grundlage für die Belichtungs- und Farbregelung dienen. Um die Positionierung der Messfenster zu erleichtern, stehen eine Reihe vordefinierter Messfenster zur Auswahl.

Hinweise:

  • Wenn Sie eine Dual-Kamera besitzen, können Sie für jedes Objektiv andere Messfenster definieren.
  • Sie können die Messfenster auch als Basis für den automatischen Weißabgleich verwenden.

Vordefinierte Messfenster:

Alles Verwendet die gesamte Bildfläche für die Belichtungssteuerung.
Viertel Ein Messfenster in der Bildmitte, das ein Viertel der sichtbaren Fläche umfasst.
Zentrum Ein Messfenster in der Bildmitte.
Spot Ein kleines Messfenster in der Bildmitte.
Oben Ein horizontales Messfenster am oberen Bildrand.
Mitte Ein horizontales Messfenster in der Bildmitte.
Unten Ein horizontales Messfenster am unteren Bildrand.
Rechts Ein vertikales Messfenster am rechten Bildrand.
Vertikal Ein vertikales Messfenster in der Bildmitte.
Links Ein vertikales Messfenster am linken Bildrand.
Rechts&Links Zwei vertikale Messfenster am linken und rechten Bildrand.
Extra Stellen Sie diesen Wert ein, wenn Sie in der Konfigurationsdatei spezielle Belichtungsfenster definieren möchten.
Anteil Belichtung

Mit diesem Parameter können Sie festlegen, in welchem Verhältnis die Messfenster zum Rest des Bildes für die Belichtungssteuerung berücksichtigt werden.
Mögliche Werte: Total .. 0% .. 100%

Die werkseitige Voreinstellung ist 100%, d. h. nur die Messfenster werden für die Belichtungssteuerung verwendet.

Anteil Weißabgleich

Mit diesem Parameter können Sie festlegen, in welchem Verhältnis die Messfenster zum Rest des Bildes für den Weißabgleich berücksichtigt werden.
Mögliche Werte: Total .. 0% .. 100%

Die werkseitige Voreinstellung ist Total, d. h. das gesamte Bild wird für den Weißabgleich verwendet.

Mittlere Helligkeit

Mit diesem Parameter können Sie die durchschnittliche Helligkeit innerhalb der Messfenster beinflussen. Beachten Sie, dass ein zu hoher Wert die Belichtungszeit beeinflussen kann.
Die werkseitige Voreinstellung ist 40%.

Minimale mittlere Helligkeit

Mit diesem Parameter können Sie die mittlere Helligkeit beeinflussen, die bei dunklen Bildern durch Softwareverstärkung gehalten wird. Beachten Sie, dass ein zu hoher Wert das Bildrauschen beeinflussen kann.
Die werkseitige Voreinstellung ist 20%.

Feld anzeigen

Ein: Stellt das/die ausgewählten Messfenster mit grünen Rahmen im Bild dar.

Die anderen Optionen (Histo-Roh Innen, Histo-Roh Aussen, ...) zeigen zusätzlich Histogramme mit bestimmten Bildverarbeitungs-Parametern an.

Belichtungsprogramm Die werkseitige Voreinstellung ist das Belichtungsprogramm 0. Wählen Sie einen negativen Wert, um ein Programm mit kürzeren Belichtungszeiten zu verwenden. Dadurch wird die Bewegungsunschärfe reduziert, das Bildrauschen kann allerdings verstärkt werden. Wählen Sie einen positiven Wert, um ein Programm mit längeren Belichtungszeiten für rauschärmere Bilder zu verwenden.
Maximale Belichtungszeit Legen Sie hier den Wert für die längste Belichtungszeit in Sekunden fest.
Minimale Belichtungszeit Legen Sie hier den Wert für die kürzeste Belichtungszeit in Sekunden fest.
Netzfrequenz Stellt die Kamera auf die Frequenz des Stromnetzes im jeweiligen Land ein, um Bildstörungen zu verhindern.
Die werkseitige Voreinstellung für Europa ist 50 Hz. Für Kanada, USA und Japan setzen Sie die Netzfrequenz auf 60 Hz.
Hinweis: Am Ende des Dialogs werden die aktuellen Belichtungseinstellungen der Bildsensoren angezeigt.

Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.

de, en

©2001-2017 MOBOTIX AG, Germany · http://www.mobotix.com/